Dritter Frühling 2020

Alternativprogramm 2020

neue wege

Für unser Alternativprogramm haben wir uns Veranstaltungsarten ausgedacht, die etwas anders ablaufen werden als die bisher gewohnten. Da wir uns aufgrund der Coronaverordnungen nicht wie gewohnt treffen können, werden wir Technik und neue Medien zu Hilfe nehmen, um uns zu sehen und auszutauschen. Die Sitzungen werden nicht so lange dauern, aber dafür häufiger sein. Wenn Gruppenaktivitäten möglich sein sollten, treffen wir uns wieder wie gewohnt.


Wir legen keine Termine fest, sondern geben einen Zeitrahmen vor. Die Anmeldung erfolgt wie bisher telefonisch oder per e-Mail, dafür können Sie auch unsere Website nutzen. Bitte hinterlassen Sie uns Telefonnummer, Adresse oder Mail-Adresse, damit wir Sie erreichen können.

 

Unser Alternativprogramm stützt sich auf folgende Grundelemente:

Nutzung des Postweges

  • Versenden von Schreibübungen, die zu kreativem Schreiben und Mitteilung von Erfahrungen auffordern; wöchentliche Sendungen und Rücksendungen; Zusammenfassung der Ergebnisse in einem Buch, ev. Veröffentlichung auf der Website des Vereins.
  • Versendung von Aufgaben in anderen künstlerischen Techniken; Präsentation in Vitrinen und Schaukästen im öffentlichen Raum in Neukölln.

 

Online gestützte Veranstaltungen

  • Videokonferenzen (soweit technische Voraussetzungen dafür vorhanden) könnten dazu genutzt werden, vorher versandte Anleitungen umzusetzen; die Dozent*ìnnen wären in der Lage, zu erklären und zu korrigieren (Papierwerkstätten, Textilwerkstätten, Tanz).

 

Einführung in die Benutzung neuer Medien

  • Erschließung neuer Medien als Erweiterung des eigenen Aktionsradius; Vertrautmachen mit Software, Plattformen und anderen Onlineangeboten, die für unsere Teilnehmer*innen von besonderem Interesse sein könnten, verbunden mit einfachen Übungen zur besseren Einführung.
  • Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Benutzung datensicherer und nutzerkontrollierter Software und Plattformen gelegt: jit.si statt Zoom, signal.org statt Whatsapp, we.transfer statt dropbox.
  • dient einerseits als generelle Grundlage für unser verändertes Angebot, würde aber auch als gesonderte Veranstaltung angeboten werden.

 

Online gestützte Foto- und Video-Workshops

  • die Teilnehmer*innen werden per Videokonferenz (ev. auch postalisch) aufgefordert, ihre Alltagserfahrungen festzuhalten, private Archive zu durchsuchen und in ein gemeinsames Projekt einfließen zu lassen (Ergebnispräsentation als Ausstellung, Filmvorführung vor Publikum oder auf der Website möglich).
  • Gemeinsame Betrachtung und kreative Auswertung visueller Onlineangebote (Bundesarchiv, Museen, youtube und andere interessante Adressen), ev. Beteiligung an bestehenden Plattformen mit eigenen Arbeitsergebnissen.

 

Ausbau der Website zu einem Forum des Erfahrungsaustauschs

  • in Form eines Blogs, in dem Teilnehmer*innen und Externe aus Berlin oder aus dem Ausland Erfahrungen austauschen oder sich gegenseitig im Lockdown mit künstlerischen Arbeiten und Wortbeiträgen unterstützen.
  • Präsentation von Arbeitsergebnissen (Texte der Schreibwerkstatt, Fotos und Videos der Teilnehmer*innen, Vernetzung mit anderen online-Portalen).

 

Openair

  • soweit möglich werden gemeinsame Openair-Erkundungen interessanter Orte in Neukölln und Berlin unternommen (Atelierbesuche in Kleinstgruppen, Besuch von Gärten und bemerkenswerter stadtplanerischer Projekte, Fotoexkursionen).
  • Tanz (z. b. Körnerpark, Tempelhofer Feld, Interventionen im öffentlichen Raum).

 

Unsere Veranstaltungen im Jahr 2021

Programm neue wege 2020.1

Programm neue wege 2020.2