Aktuelles Programm

1 Atelierbesuch

Eintauchen in tiefes Blau

Termin Di. 07.04., 11– 13 Uhr
Ort Ringbahnstraße 16 - 20
12099 Berlin Tempelhof
Kostenbeitrag
5 Euro
Leitung Eva AM Winnersbach

Wir besuchen das Atelier Lem, in dem Ayumi Yamamoto mit Indigo Stoffe färbt.

Die Blaufärberei (Aizome) in Japan hat eine jahrhundertalte Tradition und wird bis heute gepflegt. Viele Yukata (Sommerkimono) sind auch heute noch in dieser beliebten Farbe eingefärbt. Ayumi Yamamoto färbt sowohl nach traditionellen als auch nach neueren Verfahren mit Indigo.

Wir werden die Gelegenheit nutzen, ihre Arbeitsweise und die fertigen Resultate genauer in Augenschein zu nehmen.

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com


2 Museum – Bildende Kunst – Tanz

Der Natur auf der Spur

Museumsbesuch Fr. 17.04., 11 - 14 Uhr
Georg-Kolbe-Museum
Sensburger Allee 25
Eintritt: 7 Euro
Werkstattseminar Sa. 18.04. / So. 19.05., jeweils 11.00- 14.30 Uhr
Kreativraum in der Galerie im Körnerpark
Kostenbeitrag
10 Euro
Leitung Karin A. Mocke, Sabine Schuberth

In seiner Ausstellung how green is the grass, die im Georg-Kolbe-Museum zu bewundern ist, ordnet Herman de Vries draußen Gesammeltes auf künstlerische Weise und macht damit Schönheit, Vielfalt und Vergänglichkeit von großen und kleinen Naturobjekten sichtbar.
Die Arbeiten des Künstlers regen an, gefundene Naturmaterialien auf neue Weise wahrzunehmen und diese in eine poetische Ordnung zu bringen. Schritt für Schritt erschließen wir uns die Formen und Qualitäten von Ästen, Steinen und Blättern als Inspirationsquellen für Gestaltung, Bewegung und Tanz.

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com


3 Besuch im Keramikatelier

Termin Mo. 27.04., Beginn 11 Uhr (Ende offen)
Ort Schliemannstrasse 21
S Prenzlauer Allee, S+U Schönhauser Allee
bei Bedarf Abholung von S Prenzlauer Allee
Kostenbeitrag
5 Euro
Leitung Sabine Schuberth

Die Werkstatt der beiden Keramikerinnen Andrea Herrmann und Susanne Protzmann ist ein anregender Ort für alle künstlerisch Interessierten. Lassen Sie sich von den originellen und praktisch verwendbaren keramischen Objekten inspirieren! Andrea Herrmann wird anschaulich über deren Entstehungsprozess berichten. Anschließend dürfen sie ihr bei der Vorführung einer selbst entwickelten Technik zuschauen.

Der Atelierbesuch ist eine gute Vorbereitung auf den Keramikworkshop, beide Veranstaltungen können aber auch unabhängig voneinander gebucht werden.

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com


4 Werkstattseminar Keramik

Kontraste

Termin Mi. 29.04. / Do. 30.04., jeweils 11 - 16 Uhr
Glasurtermin nach Vereinbarung
Ort Gemeinschaftshaus Gropiusstadt
Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin
Kostenbeitrag
15 Euro
Leitung Sabine Schuberth

Kontraste – wir erleben sie täglich: in der Gesellschaft, in der Natur und auch in uns selbst. Geordnet und chaotisch, kantig und fließend, geschlossen und offen, meditativ und expressiv – das sind einige Kontrastqualitäten, die wir spielerisch mit Ton erforschen werden.

Beim Arbeiten werden wir mal allein und detailgenau vorgehen, mal gemeinsam Großes kreieren. Es entstehen brauchbare und dekorative Objekte. Alles kann, nichts muss gebrannt werden.

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com


5 Film- und Fotoworkshop

Haste Töne!

Termin Fr. 22.05. / Fr. 29.05., jeweils 11 - 16 Uhr
dritter Termin nach Vereinbarung
Ort Gemeinschaftshaus Gropiusstadt
Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin
Kostenbeitrag
15 Euro
Leitung Carsten Fedderke

Verruchte Vamps, liebenswerte Streuner und geniale Verbrecher wie Dr. Mabuse hielten das Stummfilm-Publikum in Atem. Mit dem Tonfilm wurden aus schweigenden Idolen Zeitgenossen, die den Ton des Alltags trafen, sich witzige Wortgefechte lieferten oder mit ihrem Gesang betörten. Die Crème de la Crème von Kabarett und Varieté rief beschwingt zum Aufbruch in neue Kinozeiten. (Leider sorgten schon bald Zensoren jeglicher Couleur wieder für Sitte und Ordnung auf der Leinwand.) Wir wollen diese bewegte Kino-Epoche ausgiebig in Liedern, Stimmen und Bildern auf uns wirken lassen – und als Anregung für eigene Ton-Film-Versuche nutzen.

Da wir kurzfristig umdisponieren mussten, sind leider im Programmflyer für diesen Workshop noch falsche Termine abgedruckt. Wir bitten um Entschuldigung!

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com


6 Werkstattseminar und Exkursion

Smarte Welt

Museumsbesuch Mo. 25.05., 10 - 15 Uhr
Futurium
Alexanderufer 2, 10117 Berlin
Werkstattseminar Di. 26.05., 10 - 15 Uhr
Kreativraum in der Galerie im Körnerpark
Kostenbeitrag
10 Euro
Leitung Christiane Boese, Dr. Eva-Maria Kaufmann

Künstliche Intelligenz – Chance oder Gefahr? KI nimmt uns lästige Arbeiten ab, hilft und unterstützt, kann Spielgefährte und Helfer sein. Andererseits vernichtet sie Arbeitsplätze, ermöglicht eine lückenlose Überwachung und weist generell einige beunruhigende Schattenseiten auf.

Wir wollen uns die aktuellen Entwicklungen in den Grundzügen einmal vor Augen führen. Lassen wir uns überraschen von dem, was heute schon möglich ist, und dem, was für morgen geplant wird. Und so inspiriert, wollen wir mit kreativer Intelligenz selbst tätig werden. Wir entwickeln malende und zeichnende Miniroboter.

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com


7 Tanz und Schauspiel

Der Kirschgarten: ein Theaterwagnis

Termin Sa. 06.06. / So. 07.06., jeweils 11 - 16 Uhr
Ort Kreativraum in der Galerie im Körnerpark
Kostenbeitrag
10 Euro
Leitung Bettina Kramer, Karin A. Mocke

„Welcher Kirschgarten? Ach der, der im Stück von Anton Čechov? Ja der, der wird am Ende abgeholzt.“

Čechovs Theaterstück Der Kirschgarten kann als tragikomisches Sinnbild verstanden werden für eine der Fragen, die uns heute am meisten bewegen: Was wird aus unserer Erde?

Anhand der Charaktere des Stücks lassen wir uns zunächst auf die Widrigkeiten des Alltags ein, die kleinen und großen Herausforderungen, mit denen wir täglich konfrontiert werden. Nach ersten Versuchen im Kreativraum wollen wir uns in einem Garten in der Umgebung des Körnerparks von Natur und Umgebung zu einer Mini-Inszenierung inspirieren lassen.

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com


8 Werkstattseminar

Im Bann von Licht und Farbe

Termin Mo. 22.06. / Fr. 26.06., jeweils 10 - 15 Uhr
Ort Kreativraum in der Galerie im Körnerpark
Kostenbeitrag
10 Euro
Leitung Bernadette Arnaud, Christiane Boese

Leben existiert nicht ohne Licht, ohne Wärme bzw. ohne Sonne. Die Beschäftigung mit Licht soll unser Ausgangspunkt für das Werkstattseminar Malerei sein.

Als Künstler wie van Gogh im 19. Jahrhundert angefangen haben, im Freien zu malen, versuchten sie, Licht und Schatten als gleichwertige Bildelemente direkt vor Ort in ihren Bildern einzufangen.

Wir begeben uns auf die Suche nach der Magie des Lichtes. Durch ausgiebige Farbexperimente versuchen wir dessen flüchtigen Zauber auf die Leinwand zu bannen

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com


9 Werkstattseminar

Wir machen blau

Termin Fr. 25.07. / Sa. 26.07., jeweils 10 - 14 Uhr
Ort Atelierhaus Mengerzeile
Mengerzeile 1 - 3, 12435 Berlin
Kostenbeitrag
10 Euro
Leitung Eva AM Winnersbach

In diesem Workshop soll es um das Färben mit Indigo oder anderen pflanzlichen Farben gehen.

Blau ist ein Farbstoff, der in der Natur neben rot nur selten vorkommt, deshalb war die Gewinnung früher mühsam und in der Regel sehr teuer. In einem kleinen historischen Exkurs wollen wir zu Beginn über die Gewinnung und Nutzung des blauen Farbstoffs oder Pigments informieren. Danach „machen wir blau“, indem wir kleine Stoffproben mit Indigo tränken und dabei zusehen, wie sie sich langsam an der Luft blau färben.

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com


10 Werkstattseminar

Shibori und Ice Dye

Termin Di. 04.08. / Mi. 05.08., jeweils 10 - 15 Uhr
Ort Kreativraum in der Galerie im Körnerpark
Kostenbeitrag
10 Euro
Leitung Christiane Boese, Ursula Sautter

Batiken – das kennen wir aus den 1970ern – und später aus den 90er Jahren. Große Batikkreise zierten die Shirts und Kleider von Anhängern der Hippie- und Umweltbewegung.

Aber nur wenigen war bekannt, dass in Japan schon im 5. Jahrhunderts Stoffe mit Indigopulver gefärbt und mittels  verschiedener Binde- und Nähtechniken mit Mustern verziert wurden. Zunächst eine Armeleute-Technik, die altem Tuch wieder neues Leben einhauchte, entwickelte sich Shibori mit den Jahrhunderten zum identitätsstiftenden Teil der japanischen Textilkultur und Alltagsästhetik. Mit Crushed Ice und Farbe variieren wir diese mehr als 1000 Jahre alte Färbetechnik.

 

Anmeldung unter
Tel. 030 / 56 826 232
oder per E-mail: 3.fruehling@gmail.com